Geschichte ist Gegenwart

"Wir haben aus der Geschichte gelernt!"

"Früher war alles besser!"

"Das haben wir schon immer so gemacht!"

"Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter!"

Geschichte ist fest in der Gegenwart verhaftet. Genau das hat mich schon immer an diesem Fach fasziniert. Es geht nicht darum, Daten auswendig zu lernen. Zu jeder Zeit haben die Menschen in irgendeiner Form über ihre Vergangenheit reflektiert. Geschichte wird benutzt zur Identifikation, zur Legitimation in politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhängen und letztlich hat derjenige, der bestimmen kann, was in der Vergangenheit passiert sein soll, wesentlichen Einfluss auf die Gegenwart.  Deswegen ist die Geschichtswissenschaft als politisch neutrale Instanz ein essentieller Bestandteil jeder demokratischen Gesellschaft.

In meiner Arbeit als Historiker habe ich mich stets mit genau diesen Phänomenen auseinandergesetzt. Geschichtsschreibung und Geschichtsauffassungen im 19. und 20. Jahrhundert sind meine wissenschaftliche Leidenschaft. In meiner Dissertation über den niederländischen Historiker Johan Huizinga konnte ich mich daher so richtig austoben. Als im Ruhrgebiet lebender Rheinländer ist mir außerdem die Geschichte der Rhein-Maas-Region sehr ans Herz gewachsen. Hier findet Ihr eine Auswahl meiner Publikationen zu diesen Themen.