Heaven 11 und Traumschrott -      Homepage von Autor Christian Krumm

Der neue Roman: Heaven 11. Ein Psychiatrie-Roman

Marc Vossberg, Psychiatrie-Pfleger, braucht eine Bescheinigung, nicht psychisch krank zu sein. Eigentlich einfach, nur eine Sache verheimlicht er: Das Kratzen und Klopfen an seiner Zimmertür, das er jede Nacht hört.


Christian Krumm: Science Slammer und Autor von Heaven 11, Traumschrott, At Dawn They Sleep sowie den Heavy Metal Sachbüchern Kumpels in Kutten, Century Media - Do It Yourself. Die Geschichte eine Labels und Uncursed. The Morgoth-Chronicles.

Hier gibt es Aktuelles zu Büchern, Lesungen, Science Slams und dem Blog über Crossplane, außerdem Schreibtipps, Tipps zu Büchern, Musik und Filmen, Pressematerial und Interviews.

Natürlich sind die Bücher im Shop zu erwerben.

Für alle Kinofans habe ich hier meinen Blog Mal wieder im Kino gewesen, in dem ich mich über die neuesten Filme auslasse. Außerdem sind persönliche Nachrichten unter Kontakt immer willkommen.


Newsletter abonnieren


Aktuell

Neueste Blogeinträge mit Veröffentlichungen, Lesungsterminen und allen Neuigkeiten


Jeden Mittwoch "Drachenhort" - Twitch-TV von Edition Roter Drache um 20 Uhr

Was bewegt Autoren, Verleger, Lektoren und Rezensenten in dieser Zeit? Worüber machen sie sich Gedanken? Welche Fragen stellen sie sich? Was sind die Antworten? Und wie sieht ihr Alltag aus? All das könnt ihr (fast) jeden Mittwoch im "Drachenhort" auf Twitch-TV mitverfolgen. Auch ich diskutiere regelmäßig mit, so wie am morgigen Mittwoch, den 19.10.22., zusammen mit den geschätzten Kolleginnen Jenny Rubus, Laura Dümpelfeld und Sameena Jehanzeb. Natürlich ist auch mein noch geschätzterer Verleger Holger Klimannel mit dabei. Ich freue mich drauf.

 

 

Unter diesem Link könnt Ihr alles live mitverfolgen.

Wenn Ihr über alle Sendungen informiert werden wollt, folgt einfach Edition Roter Drache auf Instagram.

 

0 Kommentare

Barbarossa im Schloss Cappenberg, Vortrag am 24. September 2022

Mein "Namensvetter" feiert 900jährigen Geburtstag. Der LWL und das Literaturbüro Unna lässt es sich zu diesem Anlass nicht nehmen, Kaiser Friedrich Barbarossa mit einer Ausstellung und einigen Veranstaltungen zu beehren. Am Samstag, den 24. September, darf ich dann auch auf die Bühne. Nicht (nur) wegen des rotes Bartes, sondern um als Historiker einen Vortrag über die Geschichtsforschung des Mittelalters zu halten. Als "Hauptact" wird der Schauspieler Kai Schumann (Tatort, Heldt uvm.) aus Umberto Ecos Roman "Baudolino" lesen. Los geht es um 19:30 Uhr. Ich freue mich sehr über diese Einladung. 

0 Kommentare

"Gnadenlos" - Eine Kurzgeschichte, die unter die Haut geht

Die Texte, die die Studierenden meiner Schreibesminare abliefern, sind vielfach Reflektionen ihres eigenen Schreibens. Ich finde es toll, ihre Gedanken und Gefühle dazu zu lesen und freue mich nicht selten, dass sie sehr viel von der Persönlichkeit der Autorinnen und Autoren Preis geben. Aber dieser Text ist anders. Sarah Christin Dierdering lieferte eine Kurzgeschichte ab, die auf wenigen Seiten eine Spannung und eine Atmosphäre erzeugt, die den Leser fesselt. Die Bilder und der Titel sagen schon alles. Das müsst Ihr lesen! Vielen Dank, Sarah, für diese eindrucksvolle Geschichte. Den Text findet Ihr hier. 

Schreiben - Manchmal passiert es einfach

Nicht wenige Autorinnen und Autoren sagen über sich selbst, dass sie bereits seit ihrer Kindheit schreiben. Ob es Tagebücher sind oder kleine Geschichten, schon früh stapelten sich die Papiere oder befüllten Dateien ihre Festplatten, bis sie sich dazu entschlossen, es auch einmal ambitionierter anzugehen. Bei Alicia Wingender, Studentin meines Schreibseminars, war es anders. Sie hat sich irgendwann einfach hingesetzt und konnte nicht mehr aufhören. Wie das genau passierte, schildert sie in ihrem schönen Text "Über das Schreiben, schreiben", den Ihr hier nachlesen könnt. Vielen Dank Alicia und viel Spaß Euch beim Lesen.

0 Kommentare

Ideen-Domino - Von der Kreativität als Kettenreaktion

Jede Autorin und jeder Autor kennt natürlich dieses unsägliche Gefühl der Schreibblockade und der Ideenlosigkeit. Ein Problem verschachtelt sich in sich selbst und scheint einen Knoten im Gehirn auszulösen, der einen nahe an den Abgrund des Aufgebens zwingt. Aber was passiert, wenn die eine Idee plötzlich da ist? Was löst es in einem aus? Und wie ist damit umzugehen? Angela Pehl, Teilnehmerin meiner Schreibseminare, hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt und diesen wunderbaren Text darüber geschrieben. Vielen Dank, Angela, und Euch viel Spaß beim Lesen. Den Text findet Ihr hier.

0 Kommentare

Autor*in - Ein Traumberuf?

In meinen Schreiben-als-Beruf-Seminaren bemühe ich mich, den Teilnehmer*innen ein realitisches Bild davon zu vermitteln, was es bedeutet, mit dem Schreiben den Lebensunterhalt zu verdienen. Viele motiviert das, einige schreckt es ab, aber im Ganzen ist es eine Entscheidung, die man nur selbst treffen kann. Auch Julia Berchem hat sich alle Fürs und Widers der Frage, ob Autorin ihr Traumberuf ist, ein ganzes Semester angehört. In ihrem Abschlusstext hat sie sich dann mit ihren Eindrücken auseinandergesetzt und ist zu interessanten Ergbnissen gekommen. Da der Text sich darüber hinaus wie ein Erlebnisbericht des Seminars liest, habe ich mich besonders darüber gefreut. Hier könnt Ihr nachlesen, ob sie tatsächlich immer noch davon träumt, Autorin zu werden.

0 Kommentare

Schreiben als Selbstfindung

Was passiert eigentlich, wenn man eine Geschichte schreibt? Natürlich hat man im besten Fall am Ende ein paar Seiten Text, doch ist dies nicht das einzige Ergebnis. Es passiert auch etwas in einem selbst. Annika Ponten, Studentin meines Schreibseminars, hat sich darüber Gedanken gemacht und ist auf einige interessante Dinge gestoßen. In ihrem Text Schreiben - Ein Ausdruck meiner Selbst berichtet sie über ihre Erfahrungen. Den Text findet Ihr hier. Viel Spaß beim Lesen. :-)

0 Kommentare

Neuer Beitrag über Schreiben und Malen

Meine Schreibseminare "Autor als Beruf" und "Kreatives Schreiben" an der Universität Duisburg-Essen sind nun beendet. Insgesamt durfte ich fast 100 ambitionierte Autorinnen und Autoren dort kennenlernen und es hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten. Einige von Ihnen haben für meine Homepage Texte geschrieben, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentlichen werde. Den Anfang macht Lisa Völker (Foto), die für meine Werkstatt der Autoren einen wunderschönen Beitrag darüber geschrieben hat, wie Schreiben und Malen sich gegenseitig befruchten und ergänzen können. Vielen Dank dafür, Lisa! Den Beitrag findet ihr hier.

0 Kommentare

Sieg beim Science Slam im Dortmunder Freilichtkino

Nach über zwei Jahren stand ich wieder einmal auf einer Science-Slam-Bühne. Vor wirklich atemberaubender Kulisse im Dortmunder Freilichtkino (Foto) habe ich über meinen Berufsalltag als Schreibdozent an der Uni erzählt unter dem Titel "Verblöden wir durch Digitalisierung?". Obwohl meine Mitslammer wirklich großartige Vorträge über den Wortschatz von Grundschulkindern, Lauftraining und neue Behandlungsmethoden einer schweren Krankheit gehalten haben, konnte ich letztlich den Sieg davontragen. Bei ihnen, bei den Organisatoren und natürlich bei dem tollen Publikum möchte ich mich sehr herzlich für den herrlichen Abend bedanken. In Zeiten von Corona war dies ein umso schöneres Erlebnis! 

0 Kommentare

Fragefreitag in "Biblionatios Eventarena"

Anne Müller ist nicht nur ausgebildete Bibliothekarin, sondern betreibt auch einen wundervollen Blog namens Biblionatio. In diesem Zusammenhang gibt es mit Biblionatios Eventarena auch eine offene Facbookgruppe von ihr, auf der regelmäßig Aktionen von und für Autoren und Leser(n) stattfinden. Am kommenden Freitag (16.4.21) bin ich der Gast-Host des "Fragefreitags". Dort darf ich mit allen über die Frage sprechen, ob es sich lohnt, professionelle*r Autor*in zu werden oder ob Hobby-Autor*in doch eigentlich viel besser sind. Jeder ist eingeladen sich zu beteiligen. Ab 15 Uhr geht es los. Hier gelangt Ihr zu der Gruppe. Danke an Anne für diese Möglichkeit! Ich freue mich darauf! 

0 Kommentare