Heaven 11 und Traumschrott -      Homepage von Autor Christian Krumm

Der neue Roman: Heaven 11. Ein Psychiatrie-Roman

Marc Vossberg, Psychiatrie-Pfleger, braucht eine Bescheinigung, nicht psychisch krank zu sein. Eigentlich einfach, nur eine Sache verheimlicht er: Das Kratzen und Klopfen an seiner Zimmertür, das er jede Nacht hört.


Christian Krumm: Science Slammer und Autor von Heaven 11, Traumschrott, At Dawn They Sleep sowie den Heavy Metal Sachbüchern Kumpels in Kutten, Century Media - Do It Yourself. Die Geschichte eine Labels und Uncursed. The Morgoth-Chronicles.

Hier gibt es Aktuelles zu Büchern, Lesungen, Science Slams und dem Blog über Crossplane, außerdem Schreibtipps, Tipps zu Büchern, Musik und Filmen, Pressematerial und Interviews.

Natürlich sind die Bücher im Shop zu erwerben.

Für alle Kinofans habe ich hier meinen Blog Mal wieder im Kino gewesen, in dem ich mich über die neuesten Filme auslasse. Außerdem sind persönliche Nachrichten unter Kontakt immer willkommen.


Newsletter abonnieren


Aktuell

Neueste Blogeinträge mit Veröffentlichungen, Lesungsterminen und allen Neuigkeiten


Schreiben - Manchmal passiert es einfach

Nicht wenige Autorinnen und Autoren sagen über sich selbst, dass sie bereits seit ihrer Kindheit schreiben. Ob es Tagebücher sind oder kleine Geschichten, schon früh stapelten sich die Papiere oder befüllten Dateien ihre Festplatten, bis sie sich dazu entschlossen, es auch einmal ambitionierter anzugehen. Bei Alicia Wingender, Studentin meines Schreibseminars, war es anders. Sie hat sich irgendwann einfach hingesetzt und konnte nicht mehr aufhören. Wie das genau passierte, schildert sie in ihrem schönen Text "Über das Schreiben, schreiben", den Ihr hier nachlesen könnt. Vielen Dank Alicia und viel Spaß Euch beim Lesen.

0 Kommentare

Ideen-Domino - Von der Kreativität als Kettenreaktion

Jede Autorin und jeder Autor kennt natürlich dieses unsägliche Gefühl der Schreibblockade und der Ideenlosigkeit. Ein Problem verschachtelt sich in sich selbst und scheint einen Knoten im Gehirn auszulösen, der einen nahe an den Abgrund des Aufgebens zwingt. Aber was passiert, wenn die eine Idee plötzlich da ist? Was löst es in einem aus? Und wie ist damit umzugehen? Angela Pehl, Teilnehmerin meiner Schreibseminare, hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt und diesen wunderbaren Text darüber geschrieben. Vielen Dank, Angela, und Euch viel Spaß beim Lesen. Den Text findet Ihr hier.

0 Kommentare

Autor*in - Ein Traumberuf?

In meinen Schreiben-als-Beruf-Seminaren bemühe ich mich, den Teilnehmer*innen ein realitisches Bild davon zu vermitteln, was es bedeutet, mit dem Schreiben den Lebensunterhalt zu verdienen. Viele motiviert das, einige schreckt es ab, aber im Ganzen ist es eine Entscheidung, die man nur selbst treffen kann. Auch Julia Berchem hat sich alle Fürs und Widers der Frage, ob Autorin ihr Traumberuf ist, ein ganzes Semester angehört. In ihrem Abschlusstext hat sie sich dann mit ihren Eindrücken auseinandergesetzt und ist zu interessanten Ergbnissen gekommen. Da der Text sich darüber hinaus wie ein Erlebnisbericht des Seminars liest, habe ich mich besonders darüber gefreut. Hier könnt Ihr nachlesen, ob sie tatsächlich immer noch davon träumt, Autorin zu werden.

0 Kommentare

Schreiben als Selbstfindung

Was passiert eigentlich, wenn man eine Geschichte schreibt? Natürlich hat man im besten Fall am Ende ein paar Seiten Text, doch ist dies nicht das einzige Ergebnis. Es passiert auch etwas in einem selbst. Annika Ponten, Studentin meines Schreibseminars, hat sich darüber Gedanken gemacht und ist auf einige interessante Dinge gestoßen. In ihrem Text Schreiben - Ein Ausdruck meiner Selbst berichtet sie über ihre Erfahrungen. Den Text findet Ihr hier. Viel Spaß beim Lesen. :-)

0 Kommentare

Neuer Beitrag über Schreiben und Malen

Meine Schreibseminare "Autor als Beruf" und "Kreatives Schreiben" an der Universität Duisburg-Essen sind nun beendet. Insgesamt durfte ich fast 100 ambitionierte Autorinnen und Autoren dort kennenlernen und es hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten. Einige von Ihnen haben für meine Homepage Texte geschrieben, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentlichen werde. Den Anfang macht Lisa Völker (Foto), die für meine Werkstatt der Autoren einen wunderschönen Beitrag darüber geschrieben hat, wie Schreiben und Malen sich gegenseitig befruchten und ergänzen können. Vielen Dank dafür, Lisa! Den Beitrag findet ihr hier.

0 Kommentare

Sieg beim Science Slam im Dortmunder Freilichtkino

Nach über zwei Jahren stand ich wieder einmal auf einer Science-Slam-Bühne. Vor wirklich atemberaubender Kulisse im Dortmunder Freilichtkino (Foto) habe ich über meinen Berufsalltag als Schreibdozent an der Uni erzählt unter dem Titel "Verblöden wir durch Digitalisierung?". Obwohl meine Mitslammer wirklich großartige Vorträge über den Wortschatz von Grundschulkindern, Lauftraining und neue Behandlungsmethoden einer schweren Krankheit gehalten haben, konnte ich letztlich den Sieg davontragen. Bei ihnen, bei den Organisatoren und natürlich bei dem tollen Publikum möchte ich mich sehr herzlich für den herrlichen Abend bedanken. In Zeiten von Corona war dies ein umso schöneres Erlebnis! 

0 Kommentare

Fragefreitag in "Biblionatios Eventarena"

Anne Müller ist nicht nur ausgebildete Bibliothekarin, sondern betreibt auch einen wundervollen Blog namens Biblionatio. In diesem Zusammenhang gibt es mit Biblionatios Eventarena auch eine offene Facbookgruppe von ihr, auf der regelmäßig Aktionen von und für Autoren und Leser(n) stattfinden. Am kommenden Freitag (16.4.21) bin ich der Gast-Host des "Fragefreitags". Dort darf ich mit allen über die Frage sprechen, ob es sich lohnt, professionelle*r Autor*in zu werden oder ob Hobby-Autor*in doch eigentlich viel besser sind. Jeder ist eingeladen sich zu beteiligen. Ab 15 Uhr geht es los. Hier gelangt Ihr zu der Gruppe. Danke an Anne für diese Möglichkeit! Ich freue mich darauf! 

0 Kommentare

Themenwoche "Heaven 11" auf Instagram!

So eine Reaktion hat man auch nicht alle Tage. Die Bloggerin Dunkle Zeilensucht hat Heaven 11 gelesen und daraufhin eine Themenwoche dazu gestartet. Vielen Dank dafür! Ich freue mich sehr! Schaut mal rein, es wird sicher interessant. Ich bin selbst sehr gespannt, was sie da so macht. :-)

0 Kommentare

Jenny Rubus - Vorstellung einer meiner Lieblingsautorenkolleginnen

In der Rubrik befreundete Autoren habe ich nun über eine Autorin geschrieben, die in meiner persönliche Lebensgeschichte als die erste Leserin von Heaven 11 eingegangen ist. Ihre Begeisterung über das Buch hat bei mir diese erste, unerträgliche Spannung gelöst, was die Leser wohl zu meinem kleinen Lebenswerk sagen werden. Aber auch ihre Bücher sind mehr als nur einen Hingucker wert. Hier könnt Ihr über die Autorin Jenny Rubus lesen.

 

(Foto: Jenny Rubus)

0 Kommentare

Traumhafte Rezension für "Traumschrott"!

Bald jährt sich die Veröffentlichung von Traumschrott zum fünften Mal. Nicht nur deswegen freut es mich, dass meine kleinen Geschichten auch jetzt noch von Lesern entdeckt werden. Laura, die bereits Heaven 11 rezensiert hat, nahm sie meines Buches an und hat auf ihrem Blog Lesemäuschen eine wundervolle Rezension inklusive Rangliste ihrer Lieblingsgeschichten geschrieben. Ich war sehr begeistert und Laura erlaubte mir freundlicherweise den Text und das Foto auch allen "Nicht-Instagrammern" zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank dafür und ebenso, dass Du meinem Wochenende einen so hellen Lichtblick beschert hast. Viel Spaß beim Lesen! :-)

 

 

 

 

 

"Welches tiefgründige, mit gesellschaftskritischen Themen bestückte Buch, hat euch das letzte Mal zum nachdenken angeregt? 

 

Achtung, jetzt folgt viel Text. Aber ich musste mir einfach alles von der Seele schreiben, da mich dieses tolle Buch so beschäftigt hat. Und ich denke, dass alle die es interessieren auch mal mehr Text lesen werden - ansonsten scrollt ruhig weiter. Behaltet nur im Kopf: Das Buch kriegt von mir 5 von 5 Sternen ⭐

 

Ich hatte ja bereits in meiner Story erwähnt, dass ich gerade "Traumschrott" von Christian Krumm beendet habe. Nachfolgend kommt jetzt die Rezension, die aber diesem Buch auf gar keinen Fall gerecht werden kann, weil es einfach so unglaublich vielschichtig ist. Von mir gibt es definitiv eine absolute Leseempfehlung für alle die mal etwas anspruchsvollere Literatur lesen wollen, die zum nachdenken anregt und sich mal auf etwas anderes einlassen wollen. Es ist nicht für jeden etwas, weil man sich beim lesen schon konzentrieren muss, aber es ist für denjenigen etwas der gerne über sich, der Gesellschaft und der ganzen Welt nachdenkt. Der sich auch gerne mal mit schwierigeren Themen auseinandersetzt. Es beinhaltet extrem viele Facetten und haut einen einfach um!

Anders als man glaubt, ist es keine Lektüre für zwischendurch. Ja es hat "nur" 178 Seiten und es sind "nur" 12 Kurzgeschichten. Aber jede Geschichte für sich hat schon eine einzelne Rezension verdient. Der Autor hat nämlich auf so wenigen Seiten kleine Meisterwerke geschaffen! Es ist definitiv ein besonderes Buch, anders als alles was ich bisher gelesen habe und schon speziell. Es gab Geschichten die mich so tief im Herzen berührt haben, die so wahr sind. Gesellschaftskritisch und unfassbar tiefgründig. Hinter jeder Geschichte steckt eine Message. Man kann sie aber stets frei interpretieren, da immer eine eigene, zum Teil sehr große Thematik dahinter steckt. Und über jede davon könnte man also stundenlang philosophieren.

Und es nicht nur das: Auch den Rahmen den der Autor für diese Geschichten geschaffen hat, ist phänomenal. Man findet sich selbst in einem Gremium wieder, welches die jeweiligen Geschichten beurteilen soll, heißt: Man ist als Leser Protagonist! Also Leute wirklich. Dieses Buch hat mich absolut sprachlos zurück gelassen, ich wusste nicht mehr wo oben und unten ist und ich bin noch immer völlig fassungslos. Und Christian, ich sag dir ganz ehrlich dieses Buch ist EINMALIG! Und ich sage jedem von euch der dies hier liest: Kauft es euch solange es noch da ist! Denn es ist schon fast vergriffen und nur noch als E-Book verfügbar. Sowas liest man nicht alle Tage! Und da ich nicht umhin komme, weil ich ja Teil des Gremiums war, paar Wörter zu den einzelnen Geschichten, plus meine Rangliste:

 

 

"Sonntagskuchen" - hat mich absolut berührt, so unverstellt, das ist unsere Gesellschaft und es macht einen unfassbar traurig.

 

"Dämonen" - hat mich total angesprochen und die Geschichte dahinter so wahr und so wichtig! Unsere Dämonen sind Teil unserer Selbst ♡ egal wie hässlich sie sind.

 

"Seltenreich" - eine faszinierende Parallelwelt, die uns vor Augen führt wie kostbar und selten manche Dinge wirklich sind.

 

"Sveta" - unsere Gesellschaft, so zutreffend und so traurig, unfassbar echt. Aber Gott verdammt Christian, was ist Herbert für ein Arschloch!

 

"Der Prinz" - schwieriger Schreibstil, pure Konzentration ist gefragt um mithalten zu können aber es lohnt sich, auch hier wieder: eine aussagekräftige Botschaft steckt dahinter.

 

"Museum" - köstlich gesellschaftkritisch!

 

"Der Ausflug" - lässt ein Wirrwarr im Kopf entstehen zur Thematik: Realität und Fantasie. Versucht mitzuhalten!

 

"Sandbank" - etwas Humor darf auch nicht fehlen!

 

"Das Idol" - für mich in Ordnung, kleines Gänsehautfeeling am Ende.

 

"An der Ecke" - war für mich nicht greifbar, die Message dahinter habe ich nicht ganz fassen können.

 

"Der Eremit" - war leider gar nichts für mich, der Schreibstil, die Geschichte dahinter.. die habe ich zugegebenermaßen etwas überflogen, war dann für mich schon etwas zu anspruchsvoll.

 

Aber der Rest war wirklich der reine Wahnsinn. Mal was anderes als Romantasy und Thriller. Ich fand es wirklich wirklich gut.

Achso über das Cover brauchen wir gar nicht erst zu sprechen oder? Dass es fantastisch aussieht steht außer Frage!

5 von 5 Sternen ⭐"

0 Kommentare