Traumschrott und Science Slam -    Homepage von Autor Christian Krumm

Christian Krumm: Science Slammer und Autor von Traumschrott, At Dawn They Sleep sowie den Heavy Metal Sachbüchern Kumpels in Kutten, Century Media - Do It Yourself. Die Geschichte eine Labels und Uncursed. The Morgoth-Chronicles.

Hier gibt es Aktuelles zu Büchern, Lesungen, Science Slams und dem Blog über Crossplane, außerdem Schreibtipps, Tipps zu Büchern, Musik und Filmen, Pressematerial und Interviews.


Aktuell

Neueste Blogeinträge mit Veröffentlichungen, Lesungsterminen und allen Neuigkeiten


Viele neue Termine für Slams und Lesungen - Bier-Slam im Tucholsky (Bochum) abgesagt

In letzter Zeit hat sich ordentlich was getan bei den Veranstaltern. Es gibt jede Menge neue Termine für Lesungen und Science Slams. Schaut mal rein und kommt vorbei. Nur der Bier Slam im Tucholsky in Bochum wurde abgesagt. Deswegen steht er nicht mehr in der Liste. Bis demnächst. Freue mich auf Euch! Und morgen geht es auf die "Rote Couch" in Essen Borbeck!

0 Kommentare

Metal und andere Lebensfragen - "Die rote Couch" auf den Borbecker Buch- und Kulturtagen am Donnerstag, 16.3., 19 Uhr

Musiker und Lyriker aus der Metalszene, so heißt es in der Ankündigung der Borbecker Kulturtage, werden zu Gast auf der "Roten Couch" sein und bei Linseneintopf Fragen von Jugendlichen zu allen weltbewegenden Themen, besonders Metal, beantworten. Ich darf dort ebenfalls Platz nehmen und freue mich sehr darauf.

Die Couch steht am 16.3.2017, ab 19 Uhr im:

 

Ev. Freizeithaus "Coffee Corner"

Bocholder Str. 34

45355 Essen

 

 Eintritt ist frei, kommt vorbei!

0 Kommentare

Neue Geschichte und das Projekt "Heaven Eleven"

copyright: Helen Limona Baxter
copyright: Helen Limona Baxter

Das Jahr 2017 ist bereits einige Wochen alt. Alt genug, um einige Ankündigungen und Prognosen zu wagen. Nicht mehr alles liegt im Nebel, doch dieses Bild meiner lieben Kollegin Helen Limona Baxter gibt vortrefflich die Stimmung meiner Kurzgeschichte wieder, die in Kürze in der Anthologie "Auf fremden Pfaden", von Isa Theobald herausgegeben, erscheinen wird. Darüber hinaus steht 2017 ganz im Zeichen meines neuen Romanvorhabens. So neu ist es nicht mehr. Eigentlich will ich dieses Buch schon seit zehn Jahren schreiben. Der Arbeitstitel ist "Heaven Eleven" und ist als Thriller im Umfeld der geschlossenen Psychiatrie gedacht. Dort habe ich selbst einige Jahre gearbeitet und so werde ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse bündeln und zu einem doch recht abgedrehten Thriller verdichten. Ich bin sehr gespannt auf das, was da dieses Jahr kommen wird.

0 Kommentare

Fröhliche Weihnachten 2016

Trotz der schrecklichen Ereignisse rund um den Weihnachtsmarkt in Berlin möchte ich allen frohe Weihnachten wünschen. In diesem Jahr haben wir eine Menge unschöne Dinge in Deutschland erlebt, die das Etikett "Terror" tragen. Mit aller gebührenden Anteilnahme gegenüber den Opfern und ihren Hinterbliebenen, möchte ich aber doch sagen, dass das beste Mittel dagegen ist, keine Angst zu haben und das Leben, das uns geschenkt wurde, zu genießen. Deswegen: Feiert alle schön und ausgiebig Weihnachten und genießt die Zeit mit Euren Lieben, auch wenn es manchmal schwer fällt. Und wenn es, wie letztes Jahr in Essen, 17 Grad beim Weihnachtsmarktbesuch ist, geht einfach im T-Shirt. :-)

"Die unendliche Geschichte" - ein Zauberbuch, um die Welt zu retten

In meiner lediglich gedachten Top 10 der besten Bücher, die ich kenne, ist das hier meine Nummer 1. Es begleitet mich schon fast mein Leben lang und eröffnet mir nicht nur immer wieder neue Welten, sondern erklärt mir auch meine eigene Welt, egal welche Fragen ich mir in meiner Entwicklung bisher gestellt habe. Außerdem ist es der fundamentale Grund, warum ich Bücher und das Schreiben so sehr liebe. Ein Zauberbuch mit Anleitung zur Rettung der Welt. Aber lest selbst hier.

0 Kommentare

H. P. Lovecraft's "Die Farbe aus dem All" - Eine Würdigung

Wenn ich schon gerade wieder an meiner Horrorgeschichte sitze, muss ich doch zwischendurch einmal eine Erzählung würdigen, vor der ich einfach nur demütig auf die Knie fallen möchte. Das Werk von H. P. Lovecraft hat sicher einige fasznierende Facetten, aber keine seiner Erzählungen lässt mich auf Grund ihrer Perfektion in derartiger Ratlosigkeit erstarren, wie "Die Farbe aus dem All". Aber lest selbst hier.

0 Kommentare

Amy MacDonald - forever 19 ...

Einen Euro findet man gerne mal so auf der Straße. Man braucht ihn für den Einkaufswagen, für die Parkuhr, gelegentlich auch, um im Supermarkt einen Schein, statt Tonnen von Kleingeld zurück zu bekommen. Aber selten habe ich einen Euro derartig gut investiert wie im CD-Discount, als ich zu diesem Preis das Album "This is the life" von Amy MacDonald gekauft habe. Was ich daran so großartig und als Autor so inspirierend finde, könnt ihr hier nachlesen.

0 Kommentare

Großer Zweifel: Der Autor und sein Text

Die Antwort auf die Frage, was das erste Thema meiner Schreibtipps im Kapitel "Die Erschaffung der Welt" über die Umsetzung einer Idee sein sollte, fiel mir heute ein. Natürlich muss es um das gehen, was jedem Autor beim Schreiben ein ständiger Begleiter ist: der Selbstzweifel. Meine Ansichten dazu, wie man damit umgeht, wie man ihn sogar zum eigenen Vorteil nutzt, könnt Ihr hier nachlesen.

0 Kommentare

Tolle Rezension und Fotos von Miss Naseweis

Eine positive Rezension ist an und für sich ja schon immer eine große Freude und versüßt einem den Tag. Wenn dann die Rezensentin auch noch das eigene Buch so wunderschön ist Szene setzt, fühlt man sich noch besser. So geht mein aufrichtiger Dank nach Potsdam an Miss Naseweis, die Traumschrott gelesen, darüber geschrieben und die Rezension mit einigen tollen Fotos ausstaffiert hat. Schaut mal hier rein. 

4 Kommentare

Dream Theater - A dramatic turn of events

"Es ist für mich das Ideal einer Kreation, eben weil es keinem einheitlichen Konzept folgt. Es ist das, was rauskommt, wenn man jeden Zusatz weglässt. So eine Geschichte will ich irgendwann einmal schreiben, eine Geschichte, die ganz ich ist, ganz aus mir herauskommt und das Gefühl hinterlässt, das wahre Leben berührt zu haben."

 

Keine leichte Wahl, aber "A dramatic turn of events" ist das Dream-Theater-Album, das ich auf meiner Homepage besprechen will. Warum, wieso, weshalb? Lest einfach hier.

0 Kommentare